Galerie Boisserée

Aktuelle Ausstellungen

WIR SIND FÜR SIE DA!

Wir zeigen ab Mittwoch, den 22. Juni 2022 eine Ausstellung "HÄUSER – HOUSES".

Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

Haben Sie Interesse an der Ausstellung oder an einzelnen Werken?
Selbstverständlich können Sie uns auch gerne telefonisch oder per E-Mail erreichen:
Tel. +49-221-2578519
E-Mail: galerie@boisseree.com

Kontaktieren Sie uns auch, um Lieferung, Hängung oder Abholung von Kunstwerken zu vereinbaren.
Arbeiten, für die Sie sich besonders interessieren, zeigen wir Ihnen auch gerne in einem Facetime- oder Whatsapp-Video-Anruf.

Wir freuen uns auch über Ihren Besuch in unseren 3D-Galerie(n) und auf unserer Website und laden Sie zum Durchblättern der Online-Kataloge ein:
www.boisseree.com

Katalog Button

3D Button

Für weitere Informationen folgen Sie uns auch auf Instagram.

Bleiben Sie gesund!




Im Dezember 2021 erschien ein Flyer mit zahlreichen ausgewähten Exponaten.
Der Flyer ist in der Galerie erhältlich.

Außerdem haben Sie hier auch die Möglichkeit den Flyer als PDF virtuell durchzublättern.

Katalog Button



"Housing and houses in general are such an extraordinary, potent subject at the moment, and everyone is interested in various aspects of it. The topic ties into social issues and status anxiety, it brings up questions of relationships, homelessness and housing prices, and I find those things fascinating."
Richard Woods


Christo & Jeanne-Claude,

Christo & Jeanne-Claude

(Gabrowo 1935–2020 NY) (Casablanca 1935–2009 NY)

"Wrapped Reichstag" (Project for Berlin)

Platz der Republik, Reichstagplatz, Brandenburger Tor

2-teiliges Unikat - Collage, Mischtechnik, Fotographie, Stoff 1983

84 x 71,5 cm

sign. dat. bet.

[26334]

Tom Wesselmann,

Tom Wesselmann

(Cincinnati 1931 - 2004 New York)

"House and barn in the distance"

Farbsiebdruck 1991

76,2 x 98 cm, Abb. 50,8 x 82,6 cm

sign. num.

Auflage 112 Exemplare

[26293]

22.06.–13.08.22

"HÄUSER – HOUSES"

Josef Albers
Christo & Jeanne-Claude
Peter Doig
Ralph Fleck
Tom Hammick
Patrick Hughes
José María Mellado
Joan Hernández Pijuan
Alex Katz
Imi Knoebel
Julian Opie
Mauricio Salcedo
Franziskus Wendels
Tom Wesselmann
Richard Woods


Tom Hammick,

Tom Hammick

(geb. 1963 in Tidworth, UK)

"Underworld (An Escape)"

Farbholzschnitt (Reduktionsmethode) (Farbunikat) 2020

118 x 199 cm

sign. num. dat. bez. bet.

Auflage 9 Exemplare

[26319]

Franziskus Wendels,

Franziskus Wendels

(geb. 1960 Daun/Eifel)

"Visite 4 (Casus)"

Mischtechnik auf Leinwand 2015

50 x 70 cm

sign. dat. bet.

[26506]

Zur Eröffnung am Mittwoch, den 22. Juni 2022
um 18.30 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Es spricht:
Domkapitular Dr. Dominik Meiering,
Leitender Pfarrer in der Kölner Innenstadt


Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit 108 Seiten.
Für den Betrag von à Euro 10 senden wir Ihnen den Katalog im Inland gerne zu.
Der Katalog ist ebenfalls in der Galerie Boisserée erhältlich.


Außerdem haben Sie hier auch die Möglichkeit den Katalog als PDF virtuell durchzublättern.

Katalog Button

Alex Katz,

Alex Katz

(geb. 1927 Brooklyn, NY)

"Reflection 2"

farbiger Pigmentdruck 2021

119 x 100 cm

sign. num. dat.

Auflage 100 Exemplare

[26273]

Julian Opie,

Julian Opie

(geb. 1958 in London)

"French Village 1."

aus "French Villages."

Inkjet auf Dibond montiert 2021

153,8 x 227,9 cm x 5 cm, Abb. 128,3 x 202,7 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 14 Exemplare

[26127]

Julian Opie,

Julian Opie

(geb. 1958 in London)

"Bastide 2."

aus "Bastide."

3D-gedruckte Skulptur, montiert auf weißen Coriansockel 2021

25,7 x 29,7 cm x 29,5 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 20 Exemplare

[26472]


Pressetext


Ralph Fleck,

Ralph Fleck

(geb. 1951 in Freiburg im Breisgau)

"Strand 15/XII"

Öl auf Leinwand 2021

200 x 300 cm

sign. dat. bez. bet.

[26342]


"HÄUSER – HOUSES"
Die Galerie Boisserée freut sich auf eine spannende Ausstellung zu einem vielbeachteten Thema. Die Darstellung von Häusern, von Architektur ist seit dem 16. Jahrhundert eine eigenständige Ausdrucksform in der Malerei. Dienten Architekturdarstellungen vorher vor allem als Möglichkeit, den Raum zu definieren und zur Darstellung von Perspektive und Tiefenräumlichkeit im Bild, so erlangte die reine Architekturmalerei als selbstständiges Sujet eine eigene Inhaltlichkeit. Es geht um das malerische Abbild realer oder idealer Baukunst.

Die Faszination an dieser Darstellungsform blieb über die Jahrhunderte ungebrochen und somit sind Häuser und Bauwerke auch in der zeitgenössischen Kunst ein wichtiger Bildinhalt. In der Ausstellung werden sich klassische Positionen von Joan Hernández Pijuan oder Tom Wesselmann mit modernen Interpretationen von Peter Doig oder Alex Katz treffen. Genauso werden auch Arbeiten von Christo & Jeanne-Claude zu sehen sein, die durch ihre Verhüllung zunächst das Gegenteil von Architekturdarstellungen zeigen, jedoch somit umso mehr auf das Gebäude aufmerksam machen. Arbeiten von Tom Hammick, Mauricio Salcedo oder Franziskus Wendels geben sehr unterschiedliche, zeitgenössische Impulse. Bei Ralph Fleck und Patrick Hughes dienen die dargestellten Häuser vor allem einem künstlerischen Zweck. Während Fleck von der Malerei ausgehend bei der schlussendlichen Bildform angelangt, nutzt Hughes die Häuser für seine bewegungsreichen Arbeiten. Auch von Josef Albers und von Imi Knoebel finden sich Exponate in der Ausstellung, die zeigen, wie weitreichend die Darstellung eines Hauses in Abstraktion aufgelöst werden kann. Um das reale Haus, als ein von Menschenhand geschaffenes Konstrukt in der Natur geht es in den Fotographien von José María Mellado während Julian Opie Anklänge an die Computeranimation für seine Sichtweise auf Architektur nutzt. Richard Woods, in dessen Werk das Haus ein zentrales Motiv ist, spricht damit auch aktuelle soziale Realitäten an.

Allein die Zahl der beteiligten Künstler wie auch die künstlerische wie inhaltliche Vielfalt ihrer Beschäftigung mit dem Thema und dem Motiv "Haus" lässt beim Besuch der Ausstellung staunen. Konzentrierte sich die Architekturmalerei in den ersten Jahrhunderten ihrer Genese vor allem auf Portraits von Bauwerken und auf die Vermittlung ihrer Bedeutung, so wurden die Häuser vor allem seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zum Schauplatz für den Ausdruck von Emotionen und Szenarien sowie Mittel zur kritischen Auseinandersetzung mit den Daseinsformen des Menschen.

Die Ausstellung ist vom 22. Juni bis zum 13. August 2022 in der Galerie Boisserée zu sehen. Die Eröffnung findet statt am 22. Juni 2022, ab 18.30 Uhr.
Einführende Rede von Domkapitular Dr. Dominik Meiering.


José María Mellado,

José María Mellado

(geb. 1966 Almería)

"Ghost house"

Digigraphie auf Hahnemühle FineArt Baryta (pigmentierter Tintendruck) Iceland 2007 / 2022

105 x 232,7 cm, Abb. 95 x 222,7 cm

sign. num.

Auflage 7 Exemplare

[26499]

Joan Hernández Pijuan,

Joan Hernández Pijuan

(Barcelona 1931 - 2005 Barcelona)

"Casa sobre siena 2"

(Haus auf Siena-Rot 2)

Öl auf Leinwand 1992

46,3 x 65,3 cm

sign. dat. bez. bet.

[26379]




Verlängerte Öffnungszeiten anlässlich
der langen Sommernacht der K1 Galerien der Kölner Innenstadt:
Freitag, 24. Juni 2022 von 18 – 23 Uhr


Mauricio Salcedo,

Mauricio Salcedo

(geb. 1993 in Bogotá)

"Colisión 1"

aus der Serie "Semi-Detached Architecture"

Assemblage und Mauerwerk 2022

35 x 44 cm x 16 cm

sign. dat.

[26528]

Mauricio Salcedo,

Mauricio Salcedo

(geb. 1993 in Bogotá)

"Fish 1"

aus der Serie "Semi-Detached Architecture"

Assemblage und Mauerwerk 2022

31 x 44 cm x 17 cm

sign. dat.

[26531]


Sie können sich alle Exponate der Ausstellung hier ansehen.





Zukünftige Ausstellungen

"Ich bin davon überzeugt, dass die Abstraktion dazu da ist und da war, tiefe Emotionen zu verkörpern. Ich glaube, das ist ihre Aufgabe in der Geschichte der Kunst."
Sean Scully


Sean Scully, "Raval 7", Martino 96012

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Raval 7"

Farbaquatintaradierung 1996

56,5 x 76 cm, Pr. 28,5 x 58 cm

sign. dat. bez. bet.

Auflage 29 Exemplare

Martino 96012

[26469]

Anlässlich der "DüSSELDORF COLOGNE OPEN GALLERIES 2022"
(02.–04.09.2022)


02.09.–30.10.22

SEAN SCULLY
(geb. 1945 Dublin)
– Arbeiten aus dem graphischen Œuvre


Sean Scully, "Shadowing",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Shadowing"

Farbaquatintaradierung 2010

73 x 78,7 cm, Pr. 45 x 55,8 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 64 Exemplare

nicht mehr bei Martino

[25771]

Zur Eröffnung am Freitag, den 2. September 2022
in der Zeit von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Sean Scully, "Cage Green",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Cage Green"

Archival Pigment Print 2021

70,9 x 55,7 cm, Abb. 63,2 x 47,5 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 40 Exemplare

[26610]

Sean Scully, "Coin Tower",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Coin Tower"

Archival Pigment Print 2021

70,9 x 55,7 cm, Abb. 63,2 x 38,4 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 40 Exemplare

[26606]

Sean Scully, "Window",  nicht mehr bei Martino

Sean Scully

(geb. 1945 Dublin)

"Window"

Archival Pigment Print 2021

70,9 x 55,7 cm, Abb. 62,8 x 46,5 cm

sign. num. dat. bet.

Auflage 40 Exemplare

[26609]


Parallel zeigen wir im Basement der Galerie:



02.09.–30.10.22 (Basement)

RUBÉN MARTÍN DE LUCAS
(geb. 1977 in Madrid)
"ICEBERG NATIONS"
– 11-Kanal-Videoinstallation


Rubén Martín de Lucas, "ICEBERG NATIONS"

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"ICEBERG NATIONS"

11-Kanal-Videoinstallation, 11 Video Loops

Full HD, 1080 x 1920px, Drohnenvideo,

unterschiedliche Laufzeiten 2018

5 Exemplare

[26638]

Zur Eröffnung am Freitag, den 2. September 2022
in der Zeit von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Der Künstler ist anwesend.


Rubén Martín de Lucas
"ICEBERG NATIONS"

Zusammen mit der Expeditionsleiterin Hilo Moreno und dem Filmregisseur Fernando Martín Borlán reiste Rubén Martín de Lucas im Jahr 2018 nach Südgrönland.
Sie erklommen zwölf Eisberge, hissten darauf eine Flagge und erklärten sie so zu neuen Nationen. Der Akt, eine Flagge zu hissen symbolisiert ein Anrecht auf den gewählten Ort.
Vom Moment ihrer Loslösung von den Eismassen Grönlands an, ist vorbestimmt, dass die Eisberge schmelzen.
Rubén Martín de Lucas stellt auf den schmelzenden Eisbergen das gesamte Konzept von Nationen, von Grenzen und von der Idee, sich Land anzueignen, infrage.
Die Videoinstallation führt die Absurdität, die das tief im Menschen beherbergte Bedürfnis nach Landbesitz und das Konzept der Nation bisweilen umgibt, vor Augen.
Der Betrachter beginnt, über diese abstrakten Konstrukte und Bestrebungen nachzudenken.





Vergangene Ausstellungen

2022 2021 2020 2019 2018 2017
placeholder-text

Erfahren sie mehr!

Mit dem BOISSERÉE-Newsletter erfahren Sie mehr über unsere zuküftigen Ausstellungen und Aktivitäten.

Vielen Dank!

Sie erhalten demnächst eine Mail von uns!

Schliessen