Jürgen Brodwolf

Works of art

Jürgen Brodwolf, "Stilleben mit Messer", Holeczek/Blume 227

Jürgen Brodwolf

(geb. 1932 in Dübendorf bei Zürich)

"Stilleben mit Messer"

Objektkasten 1971/1973

47,5 x 48,5 cm x 11,5 cm

sign. dat. bez.

Holeczek/Blume 227

[19618]

Jürgen Brodwolf, "Torso"

Jürgen Brodwolf

(geb. 1932 in Dübendorf bei Zürich)

"Torso"

Tubenfigur

mit Wachs umformt, in Rahmenkasten montiert 1995

19 x cm

sign.

[14908]

Jürgen Brodwolf, "Kauernde in blauer Landschaft"

Jürgen Brodwolf

(geb. 1932 in Dübendorf bei Zürich)

"Kauernde in blauer Landschaft"

Bleistift, Rötel, Farbpigment, Asche, Papierfiguren 2003

55 x 75 cm

sign. dat.

[14823]

Jürgen Brodwolf, "Embryo-Figur I"

Jürgen Brodwolf

(geb. 1932 in Dübendorf bei Zürich)

"Embryo-Figur I"

Reliefbild aus die "Die Flut VI"

Pappe, Gaze, Wachs, Asphalt 2011

62 x 77 cm x 10 cm

sign. dat. bet.

[21650]


Biography

1932 in Dübendorf, Zürich geboren
1948–52 Ausbildung als Zeichner-Lithograph
1950–52 Kunstgewerbeschule, Bern
1953–54 Aufenthalt in Paris
1955 Eidgenössisches Kunststipendium für Malerei
1955–60 Tätigkeit als Fresko-Restaurator
1956 Heirat mit der Restauratorin Adelheid Ueberwasser
1957 Niederlassung in Vogelbach, Schwarzwald
1959 Entdeckung der Tubenfigur
1961–68 Alljährliche Aufenthalte in Berlin
1963 Aufenthalt im Engadin (Aquarelle)
1968 Erwerb des ehemaligen Pfarrhauses von Vogelbach
Stipendium der Akademie der Künste, Berlin
1969 Aufenthalt bei Wolfgang Hildesheimer in Poschiavo (Blätter aus Poschiavo)
1970 Förderpreis der Reinhold-Schneider-Stiftung, Freiburg
ab 1972 erste Bleifiguren
zeichnerische Auseinandersetzung mit Bildwerken aus der Kunstgeschichte
1973 erste Leinwandfiguren
1975 Kunstpreis der Böttcherstraße, Bremen
1976–82 Professur für Zeichnen an der Fachhochschule für Gestaltung, Pforzheim
1976 erste Pappfiguren
1977 Teilnahme an der documenta VI, Kassel
ab 1980 alljährliche Aufenthalte in Vezia, Tessin (Blätter aus Vezia)
1981 Hans-Thoma-Preis für Malerei des Landes Baden-Württemberg
1981 erste Papp-Gaze-Figuren
1982–94 Professur für Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Künste, Stuttgart
1982 Teilnahme an der Biennale Venedig: Aperto 82
1986 Kunstpreis der Stadt Darmstadt
1989 Kunstpreis der Stadt Stuttgart
1993 erste Papierfiguren
1995 Kunstpreis der Künstler, Düsseldorf
Umzug von Vogelbach nach Kandern, Südbaden, in das ehemalige Städtische Krankenhaus, das zur neuen Kunst-, Arbeits- und Lebensstätte wird
1998 Tod von Adelheid Brodwolf
1999 erste Pigmentfiguren
2002 erste Bronzefiguren
Heirat mit Erika Lösch
2003 "Installationen und Felszeichnungen" im Verzasca-Tal, Tessin, Fernsehfilm von Rudi Bergmann.
2005 Gründung der "Jürgen Brodwolf Stiftung" in Kandern.
2006 Theaterinstallation zu "Den 20. ging Lenz durchs Gebirg" nach der Novelle "Lenz" von Georg Büchner, Theater im Hof, Kandern-Riedlingen.
2008 "Artist in Residence" Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop.
2011 Erich-Heckel-Preis des Freundeskreises des Künstlerbundes Baden-Württemberg
2012 Theaterinstallation zu "Dann traten wir hinaus und sahn die Sterne" aus der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri,
Fassung und Regie: Dieter Bitterli. Theater im Hof Kandern-Riedlingen.
"Brodwolf – Die Figur", DVD-Film von Julian Rabus

lebt in Kandern/Südbaden


Einzelausstellungen in öffentlichen Instituten

1973 Württembergischer Kunstverein, Stuttgart
1974 Kunstverein Freiburg
1975 Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen
Wilhelm-Lehmbruck Museum, Duisburg
1976 Kunstverein München
Heidelberger Kunstverein
Kunstverein Braunschweig
1977 Paula-Modersohn-Becker- Haus, Bremen
1978 Kunstverein Hochrhein, Bad Säckingen
1979 Kunstverein Kassel
Museum zu Allerheiligen, Schaffhausen
1981 Hans-Thoma-Museum, Bernau
1982 Kunstverein Ulm
1984 Städtische Galerie, Erlangen
Kunstverein Ingolstadt
1985 Sprengel Museum, Hannover
1986 Hans-Thoma-Gesellschaft, Reutlingen
1987 Kunststation St. Peter, Köln
1988 Institut für moderne Kunst, Nürnberg
1992 Institut Mathildenhöhe, Darmstadt
Galerie der Stadt Stuttgart
1993 Forum Rottweil
Gerhard Marcks-Haus, Bremen
1995 Märkisches Museum, Witten
Lindenau-Museum, Altenberg
1996 Kunstverein Pforzheim
1997 Kunstverein Jena
Museum Osnabrück
1998 Kunstverein Würzburg
1999 Kunstsammlung Neubrandenburg
PCC-Kunstraum Weimar
Kunsthalle Mannheim
2001 Universitätsmuseum für bildende Kunst, Marburg
Städtische Sammlungen, Schweinfurt
Städtisches Kunstmuseum Spendhaus, Reutlingen
2002 Kunsthalle Villa Kobe, Halle an der Saale
Kunstverein Kirchzarten
2003 Kunstmuseum Bayreuth
Micus-Museum, Ibiza
2004 Museum für Sepulkralkultur, Kassel
Museum für neue Kunst, Freiburg
2005 Kunsthalle Harry Graf Kessler, Weimar
Museum Schloss Moyland, Bedburg-Hau
2006 Kunstmuseum in der alten Post, Mülheim an der Ruhr
Galerie Henze+Ketterer+Triebold, Riehen/Basel
Galerie Schlichtenmaier, Stuttgart
2007 Galerie Levy, Hamburg
2008 Galerie Willy Schoots, Eindhoven (NL)
Arte Moderna Ammann, Locarno (CH)
Kunsthalle Will (CH)


Gruppenausstellungen (Auswahl)

1969 Objekte und Bildreliefs, Staatsgalerie Stuttgart
1971 1. Internationale Biennale für Kleinplastik, Kunsthalle Budapest
1972 14 x 14, Staatliche Kunsthalle Baden-Baden
1974 Spurensicherung, Archäologie und Erinnerung, Kunstverein Hamburg; Städtische Galerie im Lenbachhaus, München
1977 documenta VI, Orangerie Kassel
1978 Metamorphosis of the Book, Museum of Contemporary Art, Teheran
17 ausgewählte Künstler der documenta VI, Landespavillon Stuttgart
1979 Soft Art, Kunsthaus Zürich
Europäische Gemeinsamkeit, Kunsthalle Recklinghausen
1980 Zeichnungen von Bildhauern des 20. Jahrhunderts, Staatsgalerie Stuttgart
1981 Dimensionen des Plastischen, Neuer Berliner Kunstverein
1982 Aperto 82, Biennale Venedig
1984 6. Internationale Biennale für Kleinplastik, Ausstellungspalast Budapest
1985 Bilder für Frankfurt, Museum für moderne Kunst, Frankfurt am Main
1989 13. Biennale der Ostseeländer, Norwegens und Islands, Kunsthalle Rostock
1990 Gegenwart-Ewigkeit, Gropius -Bau, Berlin
1992 Arbeiten auf Papier 1945-1975, Donation für das Busch-Reisinger-Museum, Cambridge, USA
Kölnischer Kunstverein, Köln
Hommage an Angelika Kauffmann, Liechtensteinische Staatliche Kunstsammlung, Vaduz
1994 üzkost, Tela, Museum Theresienstadt
1995 Triple X Festival, Amsterdam
1997 Magie der Zahl, Staatsgalerie Stuttgart
1998 The First International Ink Painting Biennal of Shenzhen, Guan Shynyne Art Museum, Shenzhen, China
2001 Von Rodin bis Baselitz, Der Torso in der Skulptur der Moderne, Staatsgalerie Stuttgart
2002 "Erinnern", Kunstverein Nördlingen
2003 Open 2003. Arte & Cinema.. 6. Esposizione Internazionale di Sculture ed Installazioni, Venedig, Lido
"Am Scheideweg:" Christliche Motive in der zeitgenössischen Kunst, Kunsthalle Villa Kobe, Halle, Saale
2004 Hommage à Leos Janacek, Kunsthaus der Stadt Brünn, Tschechien
2005 Europäische Kunst in der Südwestkurve, Badischer Kunstverein, Karlsruhe
Dreissigpluseiner, Große Kunstausstellung Nordrhein-Westfalen, Sonderschau der Kunstpreisträger der letzten 30 Jahre)
Art Cologne, Galerie Boisserée
2006 Jürgen Brodwolf, Arnulf Rainer, Dieter Roth, Horst Janssen, Art Karlsruhe, Galerie und Verlag St. Gertrude, Hamburg
Galerija sodobne umetnosti Celje, Slowenien
2007 "ägypten – Die Moderne", Badisches Landesmuseum Karlsruhe


Weit über 100 Einzelausstellungen und mehr als 100 Gruppenausstellungen in Galerien des In-und Auslandes. Beteiligung an zahlreichen Bildhauer-Symposien.


Werke in öffentlichen Sammlungen (Auswahl)

Lindenau-Museum, Altenburg; Museum Aschaffenburg; Kunstmuseum Basel (Kupferstichkabinett); Kupferstichkabinett der Staatlichen Sammlungen Berlin; Hans-Thoma-Museum, Bernau; Sammlung der Bundesrepublik Deutschland, Bonn; Kunsthalle Bremen; Busch-Reisinger-Museum, Cambridge, USA; Bündner Kunstmuseum Chur; Wilhelm-Lehmbruck-Museum, Duisburg; Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main: Museum für Neue Kunst, Freiburg; Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen; Kunsthalle, Hamburg; Sprengel Museum, Hannover; Städtische Museen, Heilbronn; Städtische Kunstsammlungen, Karlsruhe; Kunsthalle Kiel; Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen; Kunsthalle, Mannheim; Kunstmuseum zu Allerheiligen, Schaffhausen; Kunstmuseum, Singen; Fond Régional d´Art Contemporain, Strasbourg; Staatsgalerie Stuttgart (Graphische Sammlung); Galerie der Stadt Stuttgart; Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Stuttgart; Power Gallery of Contemporary Art, Sydney; Kunstmuseum Winterthur; Märkisches Museum, Witten; Kunsthaus Zürich


Jürgen Brodwolf

Jürgen Brodwolf (b. in Dübendorf near Zurich in 1932) is known for his sensitive, uncomfortable art. The human being is at the centre of his interest. It is the human figure in which his thinking and with this his creativity reveal themselves.

In his characteristic human-shaped ‘tube figures’ and the almost embryonic or bent figures, the horrors of the present, past and future find their evocative expression.

The works of Jürgen Brodwolf are portraits of tremendous intensity, of materialised hope and despair. Brodwolf gives the figures a life. And in this they maintain a dignified distance.

Brodwolf’s artistic success is demonstrated by numerous exhibitions and awards that have accompanied his work since the 1970s. In 1976, he accepted an appointment at the Pforzheim School of Design and, in 1982, was appointed Professor of Sculpture at the Stuttgart State Academy of Art and Design.


placeholder-text

Get more details!!

The Boisserée newsletter informs you about our future exhibitions and activities.

Thank you!

You will receive a mail from us very soon!

Close