Rubén Martín de Lucas

Ausstellung


"Every nation is artificial."
"You can love the land you walk on and also love the land where you don‘t."
Rubén Martín de Lucas, Manifesto, 2018/2019


27.06.2020–22.08.2020 (im Studio)

RUBÉN MARTÍN DE LUCAS

(geb. 1977 in Madrid)

"STUPID BORDERS – MINIMAL REPUBLICS"


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 05" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 05" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2016/2020

95 x 120 cm

sign. num.

Auflage 3 Exemplare

[25395]

Zur Eröffnung am Samstag, den 27. Juni 2020
von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr laden wir Sie
und Ihre Freunde herzlich ein.

Wir freuen uns auf Sie und haben alle Maßnahmen
für einen sicheren Ausstellungsbesuch getroffen.


Die Galerie nimmt am 26. Juni 2020 von 18.00 Uhr bis 23.00 Uhr
an der Langen Sommernacht der K1 Galerien Köln teil.


Bringing our exhibitions to you ...

Besuchen Sie uns in der Galerie oder entdecken Sie die Ausstellung auf einer virtuellen Tour.

3D Button

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 12" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 12" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2019/2020

95 x 120 cm

sign. num.

Auflage 3 Exemplare

[25397]


Pressetext zur Ausstellung



Rubén Martín de Lucas

Der 1977 in Madrid geborene Rubén Martín de Lucas widmete sich direkt nach einem Studium des Bauingenieurwesens vollständig seinem künstlerischen Schaffen. Nach der Realisierung verschiedener Urban Art Konzepte mit einem spanischen Künstlerkollektiv arbeitet er seit 2015 an Soloprojekten.
Rubén Martín de Lucas setzt sich intensiv mit der Bedeutung von Grenzen auseinander sowie mit dem menschlichen Besitzanspruch der Erde gegenüber. Seine Projekte erfahren umfassende Dokumentation in unterschiedlichen medialen Techniken wie Video, Photographie oder Zeichnung.

In der Werkreihe STUPID BORDERS thematisiert der spanische Künstler die künstliche und gleichzeitig vergängliche Natur von Grenzen und hinterfragt den Begriff "Nation". Der Künstler, der Grenzen und nationales Gedankengut völlig ablehnt, setzt sich in diesen Projekten auf unterschiedliche Weise mit den Bedürfnissen nach Besitz und territorialer Abgrenzung aber auch mit der damit verbundenen Bürokratie auseinander.

Das Projekt MINIMAL REPUBLICS ist ein Beispiel für die Absurdität, die mit der Idee der Grenzziehung einhergeht. Der Künstler zeigt diese auf, indem er selbst eine Landnahme durchführt, also für bis zu 24 Stunden eine 100 m2 große Fläche im öffentlichen Raum, auf Feldern oder auf dem Wasser besetzt, eine Grenze zieht, die ausschließlich geometrischen Formen folgt, und das so definierte Grundstück alleine für einen Tag bewohnt. Absurdität und Einfachheit dieser Inbesitznahme von Land regen dazu an, über die eigentliche Natur von Grenzen und über die Bedeutung von Landbesitz zu reflektieren.

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 02" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 02" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

95 x 120 cm

sign. num.

Auflage 3 Exemplare

[25382]


Sie können sich alle Exponate der Ausstellung hier ansehen:


Werke

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 01" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 01" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25405]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 01" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 01" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25406]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 03" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 03" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25407]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 03" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 03" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25408]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 13" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 13" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25409]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 13" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 13" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2015/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25410]


Rubén Martín de Lucas, "Video Loop. Minimal Republic 12"

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Video Loop. Minimal Republic 12"

Video Loop 1080 x 1920 px, 1'33" (HD Qualität) 2019

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25411]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 05" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 05" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2016/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25389]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 05" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 05" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2016/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25390]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 07" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 07" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2016/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25391]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 07" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 07" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2016/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25392]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 08" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 08" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2017/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25399]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 08" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 08" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2017/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25400]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 11" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 11" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2018/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25401]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 11" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 11" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2018/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25402]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 12" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 12" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2019/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25393]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 12" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 12" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2019/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25394]


Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 14" (top view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 14" (top view)

farbiger Pigmentdruck 2019/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25403]

Rubén Martín de Lucas, "Minimal Republic 14" (horizon view)

Rubén Martín de Lucas

(geb. 1977 in Madrid)

"Minimal Republic 14" (horizon view)

farbiger Pigmentdruck 2019/2020

61 x 76 cm

sign. num.

Auflage 5 Exemplare

[25404]


Leben & Werk

Rubén Martín de Lucas

Der 1977 in Madrid geborene Rubén Martín de Lucas widmete sich ab 2002, nach einem Studium des Bauingenieurwesens, vollständig seinem künstlerischen Schaffen. Nach der Realisierung verschiedener Urban Art Konzepte mit dem spanischen Künstlerkollektiv "Boa Mistura" arbeitet er seit 2015 an Soloprojekten. In der Werkreihe STUPID BORDERS thematisiert Rubén Martín de Lucas die künstliche und gleichzeitig vergängliche Natur von Grenzen und hinterfragt den Begriff "Nation". Der Künstler, der Grenzen und nationales Gedankengut völlig ablehnt, setzt sich in diesen Projekten auf unterschiedliche Weise mit den Bedürfnissen nach Besitz und territorialer Abgrenzung aber auch mit der damit verbundenen Bürokratie auseinander. In MINIMAL REPUBLICS führt er die Idee der Grenzziehung ad absurdum, indem er selbst eine Landnahme durchführt. Für 24 Stunden besetzt er eine 100 m2 große Fläche im öffentlichen Raum, auf Feldern oder auf dem Wasser, zieht eine Grenze, die ausschließlich geometrischen Formen folgt, und bewohnt das so definierte Grundstück alleine für einen Tag. Die Absurdität und Einfachheit dieser Inbesitznahme von Land regen dazu an, über die eigentliche Natur von Grenzen und über die Bedeutung von Landbesitz zu reflektieren. Rubén Martín de Lucas lebt und arbeitet in Madrid.

Einzelausstellungen

2020 Galerie Boisserée, Köln, Deutschland
2019 Lianzhou Museum of Photography. China
Galería Bea Villamarín, Gijón, Spanien
Encontros da Imagem. Braga, Portugal
2018 AP Gallery, Martín Muñoz de Ayllón, Segovia, Spanien
Moret.Art, Coruna, Spanien
Galería BAT Alberto Cornejo, Madrid, Spanien
2017 CAB, Centro de Arte Contemporanea, Caja de Burgos, Spanien
2016 Galería Bea Villamarín, Gijón, Spanien
Ibiza Lab, AP Gallery, Ibiza, Spanien
Galería Kafell, Zaragoza, Spanien
Palacio de Quintanar, Segovia, Spanien
Centro de Arte Tomás y Valiente, Fuenlabrada, Spanien
2015 Galería BAT Alberto Cornejo, Madrid, Spanien
AP Gallery, Segovia, Spain
Galería Bea Villamarín, Gijón, Spanien


Gruppenausstellungen

2018 Videokunstfestival, Madrid, Spanien
2017 Internationales Videofestival, Viareggio, Italien
2016 Casa Leibnitz II, Madrid, Spanien


Auszeichnungen

Public Award & Tribew Award at CIRCULATION(S), Paris, Frankreich
EMERGENTES, International Photography Award, Braga, Portugal
Alfred Fried Photography Award, Wien, Österreich
Helsinky Photo Festival, Helsinki, Finnland
VII Premi Sant Jordi Belles Arts dels Pais Catalans, Fundación Perelló, Spanien
XVII Certamen de Pintura Ciudad de Las Palmas, Gran Canaria, Spanien
IX Certamen Fundación Barceló, Palma de Mallorca, Spanien
Govern Balear. III Trobada Internacional Palma Ciutat, Palme de Mallorca, Spanien


Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Ministerio de Asuntos Exteriores de España, Madrid, Spanien
Fundación Ma Cristina Masaveu Peterson, Madrid, Spanien
Fundación Barceló, Palma de Mallorca, Spanien
Fondation Axa Winterthur, Winterthur, Schweiz
Diputación de Burgos Ayuntamiento de Madrid, Spanien
Ayuntamiento de Las Palmas de Gran Canaria, Spanien
Obra Social La Caixa, Palma de Mallorca, Spanien
Colección BBVA Obra Social Caja Castilla, La Mancha, Spanien
Obra Social Caja, Segovia, Spanien
Fundación Caja Círculo, Burgos, Spanien
Bankia, Madrid, Spanien
Centro de Arte Tomás y Valiente, Madrid, Spanien
CAB. Centro de Arte Fundación Caja de Burgos, Spanien
Kells Collection
Colección Rucandio, Madrid, Spanien
Frances Reynolds Collection, Royal Academy, London, England


Arbeiten in privaten Sammlungen

Spanien, Frankreich, England, Deutschland, Schweiz, Schweden, USA, Südafrika, China, Hong Kong, Singapur, Venezuela


© Galerie Boisserée, Cologne

© Rubén Martín de Lucas

placeholder-text

Erfahren sie mehr!

Mit dem BOISSERÉE-Newsletter erfahren Sie mehr über unsere zuküftigen Ausstellungen und Aktivitäten.

Vielen Dank!

Sie erhalten demnächst eine Mail von uns!

Schliessen